Reise-Info: Frankreich

FrankreichFlagge von Frankreich

 

 

 

 

 

 

 

 

Landesdaten Frankreich:

  • Hauptstadt: Paris
  • Währung: Euro
  • Fläche: 543.965 km^2
  • Einwohner: ca. 63 Mio.
  • Sprache. Französisch
  • Landesvorwahl: +33
  • Frankreich ist Mitglied der EU und des Schengener Abkommens
  • Einreisedokument: Personalausweis

Entfernungen: (Straßenkilometer)

  • Nord nach Süd: Dünkirchen nach Perpignan = ca. 1.200 km
  • Ost nach West: Dijon nach Nantes = ca. 600 km

 

Wichtige Adressen in Frankreich:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

  • 13-15 Avenue Franklin D. Roosevelt, 75008 Paris
  • Tel. (01) 53 83 45 00
 Fax: (01) 4359 74 18

Generalkonsulate der Bundesrepublik Deutschland:

Bordeaux:

  • 377, boulevard du Président Wilson, 33200 Bordeaux-Caudéran
  • Tel: +33 5 56 17 12 22 Fax: +33 5 56 42 32 65

Lyon:

  • 33, boulevard des Belges, 69006 Lyon.
  • Tel: +33 4 72 69 98 98 Fax: +33 4 72 43 06 94

Marseille:

  • 338, avenue du Prado, 13295 Marseille Cedex 08.
  • Tel: +33 4 91 16 75 20 Fax: +33 4 91 16 54 38

Straßburg:

  • 6 Quai Mullenheim, 67000 Strasbourg.
  • Tel: +33 3 88 24 67 00 Fax: +33 3 88 75 79 82, +33 3 88 25 50 41

 

Notfall-Rufnummern in Frankreich:

  • Polizei: 17 (Bei Unfall kommt die Polizei nur bei Personenschäden, Sachschäden werden nicht aufgenommen!)
  • Feuerwehr 18

Landesinformationen des Auswärtigen Amtes:

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/FrankreichSicherheit_node.html

Landesinformationen auf Wikitravel:

http://wikitravel.org/de/Frankreich

Generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen in Frankreich:

  • Autobahn: 130 km/h - bei Regen: 110 km/h
  • Land- und Nationalstraßen: 90 km/h Ausgebaute Nationalstraßen: 110 km/h
  • Innerorts: 50 km/h

Straßengebühren in Frankreich:

Es besteht Mautpflicht für den größten Teil des Autobahnnetzes. Für einige Brücken und Tunnel verlangt Frankreich ggf. eine gesonderte Maut. Es kommt vor, dass Motorräder diese nicht zu bezahlen brauchen, ist aber nicht die Regel. Achte darauf, ob es an den Mautstationen ganz rechts eine Durchfahrtsspur für Motorräder gibt.

 

Besonderheiten im Verkehr bzw. Verkehrsrecht in Frankreich:

  • Eine Pflicht für Motorradfahrer, reflektierende Kleidung zu tragen, war zwar angekündigt und publiziert, ist aber nie in Kraft getreten. Schaden tut es trotzdem nicht.
  • Warnwestenpflicht gilt für mehrspurige Fahrzeuge. Mindestens eine Warnweste muss an Bord sein.
  • Alkohol-Promillegrenze: 0,5
  • Alkoholtester: Ab juli 2012 musste jedes Fahrzeug über 50 ccm einen Alkoholtester mit sich führen. Seit Januar 2013 ist diese Regelung auf unbestimmte Zeit ausser Kraft gesetzt.
  • Es gibt zahlreiche Geschwindigkeitskontrollen. Fest installierte Blitzer sind meistens angekündigt. Die Polizei kontrolliert aber auch mit mobilen Anlagen, also besser Vorsicht!
  • Gelbe Fahrbahnrandstreifen bedeuten Park- und Halteverbot! Unterbrochener gelber Randstreifen bedeutet nur Parkverbot! Weißer Rand heißt, das Parken ist erlaubt!
  • In der "zone bleue" darf nur mit Parkscheibe geparkt werden!
  • Im Gebirge haben bergauf fahrende Fahrzeuge Vorrang
  • Bei Regen und Schnee, sowie in Tunneln ist das eingeschaltete Abblendlicht vorgeschrieben und generell tagsüber empfohlen.
  • Motorradfahrer müssen immer mit Abblendlicht fahren

 

Bußgelder in Frankreich:

  • Alkohol am Steuer: ab 135 Euro und/oder Fahrverbot
  • 20 km/h zu schnell: ab 135 Euro
  • 50 km/h und mehr zu schnell: 1500 Euro
  • Rote Ampel überfahren: ab 135 Euro
  • Verbotenes Überholen: ab 350 Euro
  • Falsch parken: ab 40 Euro
  • Handy am Steuer: ab 135 Euro
  • Nicht angeschnallt: 135 Euro
  • Keine Warnweste: 90 Euro

Tanken:

Frankreich hat ein gutes Tankstellennetz entlang der Hauptverkehrsstrecken. An Wochenenden und Feiertagen wirst Du dich aber schon einmal schwer tun, eine geöffnete Tankstelle zu finden. Weit verbreitet sind Tankautomaten. Hierzu brauchst Du entweder eine okale Tankkarte, oder eine Kreditkarte mit Geheimnummer. Die normale EC-Karte oder Bargeld hilft nicht! Was i.R. gut klappt, ist, dass Du auf die Hilfsbereitschaft der Franzosen baust. Warte einfach bis ein Einheimischer mit Karte kommt. Gib ihm Bares und er wird dich auf seine Karte tanken lassen.

Auf Frankreichs Autobahnen sind die Tankstellen immer geöffnet und haben eine mit Personal besetzte Kasse. Bist Du in abgelegenen, ländlichen Gebieten unterwegs, solltest Du gerade mit dem Motorrad aufpassen, dass Dir nicht der Sprit ausgeht.

 

Übernachten:

Egal ob Du mit dem Motorrad, Auto oder Caravan in Frankreich unterwegs bist, vermeide es bitte entlang der Strecke oder auf Rastplätzen zu zelten oder in deinem Fahrzeug zu übernachten. Es wird fast nie veröffentlich oder gar ausgesprochen, aber je südlicher Du im Land unterwegs bist, je größer ist die Gefahr eines Raubüberfalls des Nachts.

Nimm für den Zwischenstop ein Hotel oder gehe auf einen Campingplatz, da bist Du genauso sicher, wie in Deutschland. Vor allem während der Urlaubssaison solltest Du, auch wenn es nur für eine Nacht auf der Durchreise nach Spanien ist, Hotels im Voraus buchen.

Wenn Du dein Hotel über HRS buchst, unterstützt Du MotorTrekking. Benutze hierzu den folgenden Link:

Hotel über HRS buchen

Eine Liste von Campingplätzen findest u. a. unter:

http://wikitravel.org/de/Liste_der_Campingplätze/Frankreich

oder ADAC Campingplatzsuche unter:

https://campingfuehrer.adac.de/campingfuehrer/suche.php

Wild Campen ist in Frankreich generell verboten. Dieses Verbot wird vor allem in den Urlaubsregionen streng durchgesetzt. Unterlasse auch das Campen an den Küstenstränden. Diese werden von See aus durch die Küstenwache überwacht.

Da die Franzosen selber gerne zelten, gibt es im Innland durchaus Regionen, in denen das Wild Campen erlaubt ist. In ländlichen Gegenden wirst Du dich halt ggf. mit dem Grundstückseigentümer einigen müssen. Es herrscht jeden Falls eine gewisse Toleranz, sofern Du keinen Müll oder sonstige Spuren hinterlässt. - Lass dich halt nicht erwischen!

Inhalte der Rubrik Touren & Reisen: