Isomattenersatz für Helinox Feldbetten

Der Vorteil ein Feldbett zu verwenden, liegt darin, dass Du höher liegst und z.B. bequemer aufstehen kannst. Du liegst nicht direkt auf dem Boden, wo dich eventuell ein Stein oder sonstige Unebenheit in den Rücken drückt. Auch hast Du einen Abstand zur direkten Bodenkälte.

Ist es aber im Herbst oder Winter generell kalt, so wirst Du dich trotzdem gegen Kälte von unten schützen müssen. Wenn Du die Grundlagen über Schlafsäcke auf MotorTrekking gelesen hast – hier der Link: Grundlagen über Schlafsäcke - weißt Du, dass Du an den Stellen, wo dein Körper aufliegt, die Schlafsackfüllung verdrängst oder diese platt gedrückt wird. Hierdurch vermindert sich die Isolationsfähigkeit. Daran ändert auch ein Feldbett nichts! Deshalb solltest Du, um dich vor Unterkälte zu schützen und egal ob mit oder ohne Feldbett, eine Isomatte benutzen.

In einer abstrakten und theoretischen, technischen Sicht, behaupte ich, dass Isomatten ebenfalls durch dein Körpergewicht zusammengedrückt werden und somit auch diese nicht die volle, theoretisch mögliche Isolationskraft des Füllmaterials entwickeln können. Die Frage ist also, was muss getan werden, um das isolierende Füllmaterial gar nicht zu komprimieren?

Nun, die Lösung ist so simpel und einfach, wie genial! Es verwundert wirklich, dass bisher noch keiner ausser Helinox auf die Idee gekommen ist!
Helinox hängt einfach eine mit Daunen gefüllte Matte unter das Feldbett. Das Feldbett nimmt dein Körpergewicht auf, ohne dass irgend ein Druck auf Daunenmatte entsteht. Die Daunen können sich so voll aufplüschen und ihre maximale Isolationswirkung entfalten.

Helinox Cot One mit Unterhangmatte
Marcus Bauer zeigt den Prototypen des Helinox Bett-Unterhangs

Auf dem Herbst-Tipi-Camp in Lauenbrück zwischen Bremen und Hamburg, welches vom Albert Dörp von Absolut-Canoe jährlich veranstaltet wird, lernte ich den Marcus Bauer aus Köln kennen.

Marcus ist u.a. der Eureka-Verantwortliche in Deutschland und ist erreichbar über die Webseite: www.trek-touren.de. Unter dem Dach von Eureka werden die Marken Nigor und Helinox vertrieben. Marcus sah, dass ich das Helinox Cot One V2 benutze und ließ mich für eine Nacht den Prototypen der neuen Helinox Unterhangmatte ausprobieren.
Gesagt, getan! Er montierte mir das den neuen Unterhang und hierbei wurde mir klar, dass dieser von Helinox schon bei der Entwicklung des Feldbettes angedacht worden sein muss. Jetzt weiß ich, wozu z.B. die Klettanschlüsse an der Bettunterseite sind. Bisher dachte ich, die seien zum fixieren der Rolle beim Zusammenpacken. Auch hat das Feldbett zahlreiche kleine Schlaufen an den Rändern der Bettbespannung – diese waren mir zuvor gar nicht aufgefallen. Nun denn, an diesen Anschlüssen werden die Gummizüge, welche die Unterhangmatte halten eingehangen. Mein Cot One ist eines der älteren Serien, bei denen halt Schlaufen vorhanden sind. Neuere Versionen sind mit D-Ringen ausgestattet und erleichtern die Montage.

Montage des Helinox Unterhangs

Schlaufen am Helinox Cot One

Für die Test-Nacht entfernte ich meine Isomatte, auf der ich die Nacht zuvor genächtigt hatte und schlief nun direkt auf der Bettbespannung mit der untergehängten Daunenmatte. In beiden Nächten hattes es so um die 3°bis 4°C, welche meinen Sommerschlafsack, einen Gold Kazoo von The North Face, an den Rand der Komfort-Temperatur brachten.

Die erste Nacht verwendete ich eine ganz simple, 1 cm dicke Schaumstoffmatte – dieses grüne, feste Material, der aus älteren Zeiten bekannten, klassischen Isomatte.
Eine Matte also, die im Herbst absolut ihren Dienst tut, für den Winter aber sicherlich nicht ausreicht. Bei den herrschenden Bedingungen wäre es ganz ohne Isomatte von unten zu kühl geworden.

Vergleiche ich nun die beiden Nächte, so bemerke ich keinen Unterschied. Dieses bedeutet, dass der Helinox Unterhang funktioniert. Um eine weitere Aussage treffen zu können, müsste ich bei wesentlich niedrigeren Temperaturen testen. Insofern muss ich einfach feststellen, dass in Anbetracht der herrschenden Bedingungen die Helinox Matte gar nicht besser hätte abschneien können! Leider konnte Marcus mir die Unterhangmatte nicht zu weiteren Tests überlassen, da es sich hierbei um den einzigen Prototypen in Deutschland handelte.

Im Testbericht (Link zum Testbericht) zum Feldbett Helinox Cot One preise ich an, dass dieses vom Packmaß und Gewicht ideal zur Mitnahme auf einem Motorrad ist. Da Du allerdings ohnehin immer eine Isomatte mitführen wirst, hast Du mit dem Helinox Cot One trotzdem ein zusätzliches Stück Gepäck. Die neue Unterhang-Matte von Helinox kannst Du am Bett montiert lassen. Somit hättest Du die Isomatte ersetzt und wärst wieder zurück bei einem Packstück. Du hättest also zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ein isolierendes Feldbett!

Allerdings wäre der Packdurchmesser des zusammengerollten Helinox Cot One mit der Matte natürlich etwas größer und das Bett dürfte dann so gerade nicht mehr in den mitgelieferten Packsack passen. Von daher an dieser Stelle die klare Anregung an Helinox, die Unterhangmatte zusammen mit einem Packsack auszuliefern, der für das Bett mit angebrachtem Unterhang geeignet ist. Wenn Helinox dieses berücksichtigt, dann ist das Ganze ein perfektes Angebot, nicht nur für den Motorradfahrer, sondern auch für jeden anderen!

Zu guter Letzt bleibt noch die Frage nach dem Preis? Wissen tue ich ihn nicht, ich kann ihn nur schätzen! – Letztlich lässt sich die matte mit einem halben Daunenschlafsack vergleichen. Somit rechne ich einmal mit einem grobgeschätzten Preis im 100 Eurobereich. Warten wir es also einmal ab, was Helinox dafür verlangen wird.

Einmal mehr wird es klar, dass Helinox das Thema Outdoor-Ausrüstung auf ein neues, praktisch sehr sinnvolles Niveau anhebt.

Es wird sicherlich spannend und interessant sein, womit Helinox in weiterer Zukunft noch auf den Markt kommt.

 

Text und Fotos: Henning Wiekhorst